Engagement im Gemeinwesen

Verein Business for Kids

Harald Langguth hat keine Kinder. Vor diesem Hintergrund muss man sein ehrenamtliches Engagement für den Verein Business for Kids (BfK) seit 2010 betrachten. So lange macht er bereits für den Verein die Pressearbeit. Dazu schreibt er Pressemitteilungen und veranstaltet für BfK-Gründer Joachim Wehrmann Pressekonferenzen. Der Verein, ihm gehören rund 350 Mitglieder an, unterstützt unter dem Motto "helfen, fördern, verbinden" Kinder und Jugendliche in der Region Hannover. Alle Spenden und Sponsorengelder erreichen ihre Empfänger ohne Abzüge. Dazu zählen beispielsweise das Projekt "Bed by night", die Clinic Clowns oder die Aktion Weihnachtshilfe der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung.

"Mich hat von Anfang an das Konzept von Business for Kids überzeugt. Da ich keine eigenen Kinder habe, möchte ich über mein Engagement für bedürftige Kinder in Hannover der Gesellschaft etwas zurückgeben", schildert Harald Langguth den Projektanlass für seine CSR-Aktivität im Themenfeld Gemeinwesen. Die Arbeit für BfK erlebt er als sehr sinnstiftend. Nach außen dokumentiert Harald Langguth alle Aktivitäten im CSR-Bereich seiner Webseite unter www.jamedia.net. Dort ist auch unter dem Stichwort "Tue Gutes und lass andere darüber berichten" seine CSR-Philosophie aufgeführt.

Sichtbar für jeden neuen Geschäftspartner von Harald Langguth wird die Arbeit für Business for Kids bei der Überreichung seiner Visitenkarte: Auf der einen Seite kommuniziert sie die Adresse von JaMedia – und auf der anderen Seite die Tätigkeit von Harald Langguth als Pressesprecher für Business for Kids. In diesem Jahr konnte JaMedia erstmals über dieses ehrenamtliche Engagement für BfK neue Kunden gewinnen: Den privaten Pflegedienst CarePool und die FoxTel GmbH & Co. KG, ein Unternehmen der Telekommunikation. Die Geschäftsführer beider Firmen sind Mitglieder von Business for Kids und erlebten hier jeweils die Arbeitsweise von JaMedia.

Ehrenamtlicher Arbeitsgruppenleiter bei Pro Hannover Region

Im Themenfeld Gemeinwesen engagiert sich Harald Langguth weiter als Arbeitsgruppenleiter "Imagebildung und Öffentlichkeitsarbeit" für den Wirtschaftsförderverein Pro Hannover Region (PHR). Bereits kurz nach Vereinseintritt 2002 schloss sich Langguth dieser Arbeitsgruppe an. Die bis heute andauernde ehrenamtliche Tätigkeit in dieser AG – zunächst als einfaches Mitglied, ab 2005 dann als ihr Leiter – führte dazu, dass nach einer internen Ausschreibung innerhalb des Vereins im November 2004 Harald Langguth den Auftrag zur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für den Wirtschaftsförderverein erhielt. Die mittlerweile zehnköpfige Arbeitsgruppe tagt zwar etwa alle sechs Wochen. Den ehrenamtlichen Arbeitstakt erhöhen aber mittlerweile diverse Unterarbeitsgruppen wie PHR-Flyererstellung, Wirtschaftsmesse Hannover und Sichtwechsel: Ein Projekt, bei dem Mitarbeiter von Unternehmen einen oder mehrere Tage in sozialen Organisationen mit behinderten Menschen verbringen.

Sinnstiftende Erlebnisse mit behinderten Menschen

Harald Langguth und seine Mitarbeiterin Anika Hergert nahmen vom 10. bis 14. Juni 2013 an der ersten Sichtwechsel-Woche teil. Beide besuchten an unterschiedlichen Tagen die Hannoverschen Werkstätten. "Erst danach versteht man den Satz von Altbundespräsident Richard von Weizsäcker richtig: Nicht behindert zu sein ist kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das uns jederzeit wieder genommen werden kann", berichtet Harald Langguth.

Seine Mitarbeiterin Anika Hergert erkannte: "Unsere Gesellschaft ist darauf ausgelegt mit Menschen, die aus der Norm fallen, wenig Berührungspunkte zu haben. Das macht mich traurig, denn es war eine tolle Erfahrung. Ich war den ganzen Tag in wirklich netter Gesellschaft und habe viel über mich selbst gelernt." Ihren Erlebnisbericht veröffentlichte Anika Hergert auf dem JaMedia-Agenturblog www.agenturhase.de. Anikas Schilderungen rührten Christine Herbrig, Leiterin Marketing/Öffentlichkeitsarbeit der Hannoverschen Werkstätten so an, dass sie den Artikel leicht gekürzt in die September-Ausgabe der bips übernahm.

Flightcommander für einen guten Zweck – Möbius Syndrom e.V.

Sozial engagiert sich Harald Langguth seit 2007 auch für den Verein Möbius Syndrom Deutschland e.V. als Flightcommander. Der Verein organisiert in Kooperation mit der hannoverschen Werbeagentur steindesign regelmäßig Bürogolf-Turniere am Agentursitz in der Dragonerstraße 34. Teilnehmende Unternehmer und Mitarbeiter erhalten Essen und Trinken kostenfrei. Dafür wird von ihnen eine Spende für den Verein erwartet, der sich um Kinder kümmert, die unter einer Lähmung des Gesichts- und Augennervs leiden und dadurch unter anderem nicht lachen können.

Als Flightcommander betreut Harald Langguth fünf bis sechs Spieler bei einem Turnier auf der Neun-Loch-Inhouseanlage. Langguth erklärt, wie man den Schläger richtig führt und richtet die Spieler auf, die zunächst erfolglos agieren. "Das ist ein Netzwerk-Event für einen guten Zweck, für das ich mich gerne engagiere", betont Harald Langguth. Kleiner Nebeneffekt: Hier hat er schon den einen oder anderen interessanten Kontakt geknüpft. "Ich habe aber nicht den Anspruch, dass sich daraus auch Geschäfte ergeben", sagt der JaMedia-Inhaber.

Kostenlose Gründerberatung beim Beratertag

Seit acht Jahren berät Harald Langguth auch einmal im Halbjahr unentgeltlich Unternehmensgründer in Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim Beratertag im Haus der Wirtschaftsförderung im ehemaligen Verwaltungsgebäude der Continental AG an der Vahrenwalder Straße (früher: Technologie-Centrum Hannover). "Am 18. September 2013 ist wieder Beratertag. Mir macht es Spaß, Gründern unter die Arme zu greifen. Ich weiß noch genau wie unsicher ich in meiner Gründungsphase war – und wie dankbar für jede Unterstützung", erinnert sich Harald Langguth.

Wer gibt gewinnt: Engagement im Unternehmer-Netzwerk BNI

Wer gibt, gewinnt: So lautet das Motto des weltweiten Unternehmer-Netzwerkes Business Network International (BNI). Harald Langguth ist seit Dezember 2011 Direktor des BNI-Chapter Ferdinand Braun in Hannover. Zwei weitere Chapter bestehen in Hannover. Grundprinzip ist es, nur ein Unternehmen aus jeder Branche aufzunehmen, damit Geschäftsempfehlungen konfliktfrei weitergegeben werden können.

Wie alle anderen 25 Mitglieder in seinem Chapter musste Langguth zunächst den jährlichen Mitgliedsbeitrag von rund 1.100 Euro bezahlen. Erst wenn er seinen Posten im April 2014 turnusgemäß zur Verfügung stellt, profitiert er ein Jahr lang von einer kostenlosen Mitgliedschaft. "Wer gibt gewinnt, bedeutet: Helfe anderen erfolgreich zu sein – dann wirst Du selbst Erfolg haben", bringt Harald Langguth den BNI-Empfehlungskreislauf auf den Punkt. Beim donnerstäglichen Frühstück um 7 Uhr im Courtyard Marriott Hotel geben sich die Mitglieder kostenlose Empfehlungen ohne Provisionszahlungen. Jährlich trifft man sich 48 Mal – nur rund um die Weihnachtszeit wird kurz pausiert.


Navigation

 

Harald Langguth - JaMedia PR-Agentur Wennigsen/Hannover - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Harald Langguth

Redakteur und
Medienmanager

Am Waldkater 9
30974 Wennigsen
Telefon: +49 5103 927 1993
Fax: +49 5103 927 1995
Mobil: +49 177 2304600